Ausbildungsbegleitende Hilfen

Die ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) sind ein Förderprogramm für Auszubildende der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Düsseldorf, das wir in unserer Bildungseinrichtung anbieten. Mit abH kann der Ausbildungserfolg gesichert und ein drohender Abbruch der Ausbildung bestmöglich sogar verhindert werden.

Die Lernanforderungen in der Berufsausbildung steigen ständig, die Wirtschaft braucht Fachkräfte. Gerade in den letzten Jahren ist aber auch die Anzahl der abgebrochenen Ausbildungen gestiegen. Die Ursachen für Ausbildungsabbrüche sind vielfältig. Mangelhafte Leistungen in der Berufsschule sowie Konflikte am Arbeitsplatz stehen dabei im Vordergrund. Gründe für Probleme in der Ausbildung können sein:

  • hohe Anforderungen in Betrieb und Berufsschule
  • umfangreiches Lernpensum an Fachtheorie und Fachpraxis
  • mangelndes Motivations- und Durchhaltevermögen
  • Prüfungsangst
  • fehlende Unterstützung bei Problemen im Betrieb oder privat


Um diesen Ursachen entgegenzuwirken werden in abH den Auszubildenden Stütz- und Förderunterricht sowie sozialpädagogische Betreuung angeboten. Durch diese Förderung sollen die Unterrichtsanforderungen der Berufsschule erreicht sowie Störungen im sozialen Umfeld bzw. am Arbeitsplatz aufgearbeitet werden.


Unsere abH Leistungen

Wir bieten gezielte Lernförderung und persönliche Unterstützung für alle jungen Leute in der dualen Berufsausbildung (und Einstiegsqualifizierung), die aus unterschiedlichen Gründen Schwierigkeiten haben, den Anforderungen in ihrem Ausbildungsberuf zu entsprechen. Eine abH Betreuung ist auch besonders sinnvoll, wenn das Ausbildungsverhältnis aus anderen Gründen als gefährdet erscheint.


Wir unterstützen junge Menschen mit abH damit diese …

  • in der Berufsschule besser mitkommen
  • ihr Wissen in Basismathematik ausbauen können
  • die deutsche Sprache besser beherrschen
  • für Prüfungen fit sind und leichter lernen können
  • im Betrieb besser zurecht kommen
  • ihre Ausbildung erfolgreich zu Ende bringen können
  • es schaffen nach Abschluss der Ausbildung eine gute Anstellung zu finden

Thematische Schwerpunkte:

  • Durcharbeiten des Unterrichtsstoffes der Berufsschule und der Betriebe in Kleingruppen
  • Wiederholung von Grundlagen aus der Schule oder zurückliegender Ausbildungsjahre
  • Vorbereitung auf die Klassenarbeiten, die Zwischen- und Abschlussprüfung
  • Gemeinsames Üben von Prüfungssituationen
  • Erlernen und Üben von Lerntechniken
  • Unterstützung bei persönlichen Fragen und Problemen
  • Vermittlung bei Konflikten am Arbeitsplatz, in der Berufsschule oder im Elternhaus
  • Gestaltung des Überganges in das Berufsleben, auch nach der Abschlussprüfung

In der Regel findet der Unterricht wöchentlich nach der Arbeit oder der Berufsschule, also am Abend statt. Es stehen, je nach Bedarf, pro Woche 3 bis 8 Unterrichtsstunden zur Verfügung. Gelernt wird in kleinen Lerngruppen ohne Zeitdruck bis alles sitzt.

Zur erfolgreichen Bewältigung der Anforderungen in der Ausbildung, bzw. Einstiegsqualifizierung und den damit oft verbundenen Krisen und Motivationsschwankungen, verfolgen wir einen Ansatz, der darauf ausgerichtet ist, die Eigenmotivation und das Selbstwertgefühl unsere Teilnehmenden zu stärken. Auf Grundlage des Erkennens und der Analyse der Problemsituation unterstützen unsere Sozialpädagogen den Teilnehmer bei der Entwicklung und Umsetzung geeigneter Lösungsstrategien als Voraussetzung für eine stabile Ausbildungsmotivation. Das geschieht bei uns durch eine gezielte Beratung und Krisenintervention. Durch das Entschärfen und die schrittweise Lösung der Problemlage gelingt es uns, die Ausbildung wieder mehr in den Vordergrund des Interesses der Teilnehmer zu stellen. Zu unserem Beratungsangebot gehören z.B. die Einzelfallhilfe, Alltagshilfen, Krisenintervention, Training bei Prüfungsängsten und die Durchführung von themenzentrierten Rollenspielen (zum Beispiel vor Bewerbungsgesprächen). 

Zugangsvoraussetzungen

Die abH Teilnahme ist für alle Jugendlichen und die Betriebe kostenlos. Die Kosten trägt die Agentur für Arbeit.

Bitte vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch, damit wir Ihre Fördermöglichkeiten und Zugangsvoraussetzungen besprechen können. Wir beraten Sie gerne!

Hier können Sie Kontakt zu uns aufnehmen